Bluthochdruck beim Radfahren senken – ist das möglich?

Radfahren gegen Bluthochdruck kann eine Lösung sein. Regelmäßige Bewegung in moderatem Tempo ist gut für das Herz-Kreislauf-System. Sie haben also mit dem Fahrrad die Möglichkeit, das Risiko von Bluthochdruck zu minimieren? Könnte dies für Sie sogar eine Möglichkeit sein, auf blutdrucksenkende Medikamente zu verzichten? Die Gründe für die Erkrankung Bluthochdruck sind sehr unterschiedlich. Beginnen Sie Ihr Training also nicht ohne ärztlichen Rat.

Die Bedeutung von Bluthochdruck: –

Unser Herz passt sich verschiedenen Situationen an. Wenn wir gestresst sind oder körperlich arbeiten, müssen die Muskeln mehr Sauerstoff als normal erhalten, sodass unser Herz härter arbeitet. Und der Blutdruck steigt. Das ist gut und notwendig. Der Blutdruck ist dynamisch, dh er verändert sich und passt sich den Umgebungsbedingungen an. Wenn wir uns entspannen, beruhigt sich die Herzaktivität und das Herz kehrt in seinen normalen, ruhigen Rhythmus zurück.

Bei ständigem Stress, verursacht zum Beispiel durch zu viel Arbeit, Sorgen oder falsche Ernährung, Übergewicht und/oder Rauchen, kann Bluthochdruck chronisch werden. Das Herz pumpt jetzt ohne merkliche Unterbrechung auf Hochtouren. Dies kann zu Folgeerscheinungen wie Krankheiten der bekannten Zivilisation führen: Herzinsuffizienz, Gefäßverkalkung, Herzinfarkt, Schlaganfall. Auch Nieren und Augen können geschädigt werden.

Nur sehr wenige Menschen mit Bluthochdruck haben eine genetische Veranlagung. Die Ursachen der Erkrankung liegen meist in einer ungesunden Lebensweise. Die gute Nachricht: Wenn Sie einen gesunden Lebensstil führen und mäßig trainieren, stehen die Chancen nicht schlecht, dass Sie das Problem des Bluthochdrucks reduzieren, wenn nicht sogar beseitigen.

Kein Ausbildungsbeginn ohne ärztliche Untersuchung: –

Ein Arzt sollte diagnostizieren, ob Sie Bluthochdruck haben und wie schwer dieser ist. In jedem Fall ist es ratsam, Ihren Blutdruck regelmäßig zu kontrollieren und sich bei einem zu hohen Blutdruck von Ihrem Arzt über die für Sie richtige Behandlung beraten zu lassen.

Radfahren als Beitrag zur Herzgesundheit: –

Moderate Bewegung kann Bluthochdruck vorbeugen und auch senken. Radfahren hat den Vorteil, dass sich die Belastung sehr gut regulieren lässt. Wenn Sie keine sehr steilen Berge erklimmen, können Sie mit Hilfe einer guten Gangschaltung eine herzgesunde Belastung wählen. Die Belastung sollte moderat sein, das heißt, Sie sollten ein Tempo wählen, mit dem Sie in die Pedale treten können, damit Ihnen nicht die Puste ausgeht. Große Anstrengungen sollten vermieden werden. Sie lassen die Herzfrequenz schnell ansteigen und sind daher für Menschen mit Bluthochdruck nicht gut. Steile Anstiege gehören nicht zum Training von hypertensiven Radfahrern und können sogar gefährlich sein.

Moderates Training dank Pedelec / E-Bike: –

Der Kauf eines Pedelecs / E-Bikes kann sinnvoll sein. Wenn du nicht im Flachland wohnst, führt dich der (Rad-)Trail immer wieder durch schwieriges Gebirge zu Trainingsgebieten, die deinen Blutdruck erhöhen. Sport ist für Menschen mit Bluthochdruck nicht gesund. Dein Fahrradtraining sollte moderat sein. In den Bergen oder bei Gegenwind ist ein eBike ein sehr guter Begleiter, denn neben dem Gangwechsel lässt sich auch eine Laststufe für den Motor einstellen. So schiebt Sie Ihr Pedelec zu Hause durch die Berge, ohne Trainingsbereiche zu betreten, die für Ihr Herz ungesund sind.

Wenn Sie normalerweise nicht vom Sport kommen und Ihre Ausdauer noch viel Verbesserungspotenzial hat, ist ein eBike immer noch eine gute Lösung. Sie können in Pulszonen Rad fahren, die Sie fitter machen und Ihnen helfen, langfristig in guter Form zu bleiben, ohne den Spaß am Radfahren zu verlieren, weil es sich zu ermüdend anfühlt. Ein gesunder Kauf, den Sie unbedingt in Erwägung ziehen sollten.

Was kann ich tun, um meinen Blutdruck zu senken?

Medikamente können den Blutdruck senken, aber oft reichen Änderungen des Lebensstils aus. An dieser Stelle möchten wir jedoch noch einmal betonen, dass eine ärztliche Abklärung unabdingbar ist. Ein Arzt kann erklären, welche Herzfrequenz zu bewegen ist. Er oder sie wird Ihnen wahrscheinlich raten, während der Aktivität einen Herzfrequenzmesser zu tragen, um Ihre Herzfrequenz während des Trainings zu überprüfen. Ein Herz ist sehr individuell und man sollte nicht mit Trainingsplänen allgemeiner Art trainieren. Es stehen verschiedene Online-Trainingspläne zum Download bereit.

Vielleicht findest du mit etwas Glück sogar genauder Plan, der am besten zu Ihnen passt. Aber wenn Sie hohen Blutdruck haben, lassen Sie sich besser von einem guten Arzt beraten. Vielleicht haben Sie sogar einen Sportarzt in Ihrer Nähe, der Ihnen einen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Trainingsplan vorschlagen kann. Es ist dein Herz, das in dir schlägt. Es gibt nur eine Zeit – und du solltest nett zu ihm sein.

  • Leave Comments